Bibelkunde in Greifswald

Alter und neuer Prüfungsmodus

Alter und neuer Prüfungsmodus

Die Theologische Fakultät in Greifswald hat seit dem Wintersemester 2011/2012 den Pfarramts- und Diplomstudiengang „Evangelische Theologie“ modularisiert; im Wintersemester 2012/2013 folgten die Lehramtsstudiengänge. In diesem Zuge wurde auch der Ablauf der Bibelkundeprüfung nach der „Richtlinie zur Prüfung in Bibelkunde (Biblicum)“ des Evangelisch-Theologischen Fakultätentages vom 9. Oktober 1999 verändert: Beide Prüfungen finden direkt nacheinander statt, dafür dauern sie statt 20 jeweils nur 15 Minuten, statt zwei wird nur noch eine Note vergeben. Mit der Biblicumsprüfung erwartet Sie also eine Doppelprüfung über Bibelkunde Altes Testament und Bibelkunde Neues Testament. Vorteilhaft ist der neue Prüfungsmodus insofern, da eine wichtige studienstrategische Einsicht abgebildet wird: Bibelkundliches Wissen ist Handwerkszeug für das ganze Studium. Wir empfehlen vier bis sechs (!) Wochen Lernzeit, um dieses Handwerkszeug zu erwerben. Bitte erkundigen Sie sich bei ihrer landeskirchlichen oder bildungsministeriellen Behörde, ob es Vorschriften zur FORM der Bibelkundeprüfung gibt, damit in dieser Hinsicht Konformität gewährleistet ist.

Die Prüfung wird von einer zweiköpfigen Prüfungskommission abgenommen, bestehend aus einem Prüfer für den alttestamentlichen und einem Prüfer für den neutestamentlichen Bereich.

Prüfungstermine

Prüfungstermine

Biblicumstermine

Die nächsten Biblicumsprüfungen finden in der vorlesungsfreien Zeit nach dem SoSe 2017 statt, konkret am 25. Juli 2017 ab 14 Uhr.

Wichtig: Lehramtstudierende, die ab dem WiSe 2012/2013 immatrikuliert wurden, melden sich während der universitätsweiten Anmeldefrist über das Zentrale Prüfungsamt zur Prüfung an. Bitte wählen Sie die 2. Mündliche Prüfung mit der Nummer 1120, wenn Sie sich anmelden. Wählen Sie die 1. Mündliche Prüfung (Nummer 1110), um von Prof. Beyerle oder Prof. Böttrich im Anschluss an eine Vorlesung / ein Seminar geprüft zu werden, worin nicht Bibelkunde der Gegenstand ist.

Alle anderen Studierenden haben mit der Anmeldung Zeit bis Montag, den 15. Mai 2016. Eine gebührenpflichtige Nachfrist gibt es nach der Regelung der Theologischen Fakultät nicht. Ihre Anmeldung geben Sie im Dekanat der Theologischen Fakultät ab. Für die Prüfungsanmeldung benutzen Sie bitte den in der Fakultät zur Verfügung gestellten Anmeldebogen.

Wiederholungsprüfungen

Die Wiederholungsprüfungen für diejenigen Studierenden, die nicht erfolgreich geprüft wurden, finden gegen Ende der volesungfreien Zeit statt; melden Sie sich bitte hierfür erneut erbetenen Angaben (siehe Anmeldebogen) nicht über das Dekanat, sondern bei den Dozenten selbst an!

Wichtig: Für Lehramtsstudierende, die ab dem WiSe 2012/2013 immatrikuliert wurden, ist kein besonderer Wiederholungsprüfungstermin vorgesehen. Wird eine Prüfung nicht bestanden, so ist sie im Prüfungszeitraum des folgenden Semesters abzulegen. Das Zentrale Prüfungsamt meldet Studierende, die eine Prüfung nicht bestanden haben, automatisch zum nächsten Termin an.

Möglichkeiten zur Absprache für die Prüfung

Für absprachen zu den Prüfungen wenden Sie sich bitte direkt an die Prüfer:

für das Alte Testament Dr. Andreas Ruwe

für das Neue Testament Dr. Felix John

Ihre konkreten Prüfungszeiten erfahren Sie in der Regel über einen Aushang am Schwarzen Brett der Theologischen Fakultät nach Ablauf der Anmeldefrist.

Alle, die sich über das Zentrale Prüfungsamt zur Prüfung anmelden, bekommen über diesen Kanal bzw. über HIS die Informationen zugestellt.

Bei Anfragen hinsichtlich der konkreten zeitlichen Planung sind die Prüfer die Ansprechpartner, nicht das Dekanat der Theologischen Fakultät und nicht die Mitarbeiter des Zentralen Prüfungsamtes.

Alle Angaben ohne Gewähr!

Anmeldung zur Prüfung

Anmeldung zur Prüfung

Lehramtsstudierende, die sich seit WiSe 2012/2013 immatrikuliert haben, belegen ihre Prüfungen über HIS. Versäumen Sie nicht die universitätsweite Anmeldefrist, da eine Prüfungsanmeldung in der Nachfrist kostenpflichtig ist.

Lehramtsstudierende für Gymnasium müssen als Zulassungsvoraussetzung für das Biblicum Kenntnisse über Neutestamentliches Griechisch und (sofern nicht Latein als zweite Sprache gewählt wurde) das Hebraicum nachweisen können.
Wer sich als zukünftiger Gymnasiallehrer zum Biblicum anmeldet und nur das Neutestamentliche Griechisch als Voraussetzung nachweisen kann, ist verpflichtet, als zweite Fremdsprache Latein zu belegen; wird Hebräisch als zweite Sprache erst nach dem Biblicum absolviert, verliert das Biblicum seine Gültigkeit. Lernen Sie aus Spaß an der Freude Hebräisch als dritte Sprache, so ist das natürlich kein Problem.

Im Basismodul »Biblische Wissenschaften« für LA Gym und LA RegS müssen jeweils zwei 30minütige mündliche Prüfungen abgelegt werden. Nur die zweite dieser Prüfungen ist die 30minütige Biblicumsprüfung. Wählen Sie daher bei der Anmeldung über HIS die Prüfung mit der Nummer 1120!

Die erste Prüfung (Nummer 1110) muss sich auf die dritte Veranstaltung (Vorlesung oder Seminar) beziehen, die neben der Bibelkunde AT und der Bibelkunde NT zum Abschluss des Basismoduls »Bibelwissenschaft« besucht wurde. Prüfungsschwerpunkt der 1110-Prüfung ist entsprechend Methodenlehre, Zeitgeschichte, Einleitungs- oder Einführungswissen. Um diese anderen Prüfung zu organisieren, wenden Sie sich bitte an den Dozenten der Vorlesung oder des Seminars (in der Regel Prof. Beyerle oder Prof. Böttrich).

Über die für AT II abzuwählenden Bücher informieren Sie bitte Dr. Andreas Ruwe per Mail.

Alle anderen Studierenden richten ihre Anmeldung an den Studiendekan (derzeit Prof. Dr. Christfried Böttrich) und reichen sie im Dekanatssekretariat bei Frau Sylke Lubs innerhalb der speziellen Anmeldefrist für das Biblicum schriftlich ein (persönlich, per E-Mail oder per Post). Darauf sind anzugeben:

  • Name & Studiengang,
  • Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse,
  • ob die Prüfung erstmals abgelegt wird, oder ob es sich bei der Prüfung um die zweite oder dritte Wiederholungsprüfung handelt.
  • Falls LA-Studiengang und vor dem WiSe 2012/2013 immatrikuliert: abzuwählende Bücher für AT II (zweiter Abschnitt des alttestamentlichen Teils der Biblicumsprüfung).
  • Falls der alte Prüfungsmodus gewünscht wird, bitten wir um einen entsprechenden Vermerk. Grundsätzlich gehen wir davon aus, dass der neue Prüfungsmodus gewählt wird.
  • Gegebenenfalls ein Hinweis, ob Ihre jeweilige landeskirchliche oder bildungsministerielle Behörde Vorschriften zur Form der Bibelkundeprüfung erlassen hat.

Sie können hier ein ausfüllbares Formular herunterladen oder folgenden Musterbrief anpassen:

Name, Matrikelnummer & Studiengang
Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse

An Prof. Dr. Christfried Böttrich
Theologische Fakultät Greifswald
z. Hd. Sylke Lubs
Am Rubenowplatz 2/3
17487 Greifswald

Sehr geehrter Herr Professor Dr. Böttrich, hiermit melde ich mich zur Biblicumsprüfung/Bibelkundeprüfung AT nach altem Modus/Bibelkundeprüfung NT nach altem Modus an. Ich trete zum 1./2./3. Mal an. (Gegebenenfalls:) Für den Prüfungsabschnitt AT II wähle ich folgende 2/4 Bücher ab: …, … .

Datum & Unterschrift

Prüfungsinhalte

Prüfungsinhalte

In der Prüfung weisen die Studierenden Überblickwissen zu den alt- und neutestamentlichen  Schriften nach. Dazu zählen eine grundlegende Orientierung in den Einleitungsfragen sowie Kenntnisse zu Inhalt und Aufbau der biblischen Bücher und zu den Schriftensammlungen der beiden Kanonteile.

Die angebotenen Übungen bereiten auf die Prüfungen vor. Nehmen Sie bei der Prüfungsanmeldung  in jedem Fall Kontakt mit den Prüfern auf.

Hinweise zur alttestamentlichen Teilprüfung: Im alttestamentlichen Teil werden Sie für Gewöhnlich zunächst gebeten, eines der fünf Bücher des Pentateuchs vorzustellen (ca. 33% der AT-Prüfungsleistung). Danach folgt im zweiten Abschnitt eine Frage zu einem der Bücher aus den Propheten, wobei der Prüfer aus folgenden Büchern auswählen kann: Jos, Ri, 1Sam, 2Sam, 1Kön, 2Kön, Jes, Jer, Ez (ca. 33% der AT-Prüfungsleistung). Studierende, die im Studiengang LA Gymnasium eingeschrieben sind, können zwei dieser neun Bücher abwählen, Studierende im LA Haupt- und Realschule bzw. LA Regionalschule wählen vier dieser Bücher ab, maximal jedoch eines der großen Prophetenbücher (Jes, Jer, Ez). Lehramtsstudierende, die sich vor dem WiSe 2012/2013 immatrikuliert haben, geben die abzuwählenden Bücher auf der Prüfungsanmeldung an; die anderen Lehramtsstudierenden nehmen per E-Mail Kontakt mit Dr. Andreas Ruwe auf. Der dritte Abschnitt wird nochmals in „drei kleine Fragen“ eingeteilt (je ca. 11% der Prüfungsleistung); er enthält Fragen, in denen bibelkundliches Querschnittswissen über das gesamte Alte Testament abgefragt wird (Begriffsklärungen, thematisch übergreifende Details, Nachzeichnen eines Handlungsplots, Kurzdarstellung zeitgeschichtlicher Sachverhalte). Prüfungsgrundlage sind die bibelkundlichen Übersichten von Dirk Schwiderski, die ab der 4. Auflage in Martin Rösels Bibelkunde eingebunden sind sowie der Inhalt von Martin Rösels „Bibelkunde Altes Testament“.

Ablauf der Prüfung

Ablauf der Prüfung

Für jede Prüfung (Biblicum) sind insgesamt 40 Minuten vorgesehen, von denen zweimal 15 Minuten auf die Prüfung selbst entfallen. Die Prüfungen nach altem Modus (AT und NT getrennt) dauern jeweils 20 Minuten. Die Bewertung ergibt sich aus den gemittelten Teilnoten. Zum Bestehen der Prüfung muss jede Teilprüfung mit mindestens 4,0 abgelegt werden.

Der Schein kann einige Tage nach der Prüfung im Dekanatssekretariat abgeholt bzw. das Ergebnis über das HIS abgerufen werden. Bei negativer Beurteilung besteht die Möglichkeit, zum Wiederholungstermin oder später zu den regulären Prüfungsterminen des nächsten Semesters erneut anzutreten. Lehramtsstudierende, die seit dem WiSe 2012/2013 immatrikuliert sind, werden im Falle des Nicht-Bestehens automatisch für die nächste reguläre Prüfungsperiode zur Prüfung angemeldet; wer von diesen Studierenden zum Wiederholungstermin geprüft werden möchte, muss das schriftlich beim Prüfungsamt beantragen. Spätestens drei Semester (+ Sprachsemester) nach dem Termin, der in der Studienordnung vorgesehen ist, muss die Prüfung abgelegt werden; anderenfalls wird die Prüfung wegen Fristüberschreitung mit »Nicht Bestanden« bewertet.

Rücktritt von der Prüfung

Rücktritt von der Prüfung

Im Rahmen der Anmeldefristen zur Prüfung ist ein Rücktritt ohne Nennung von Gründen möglich.

Im Krankheitsfall besteht die Möglichkeit, sich unter Vorlage eines ärztlichen Attestes von der Prüfung abzumelden. Darüber hinaus ist ein begründeter Rücktritt nach Maßgabe des Studiendekans in Einzelfällen möglich. Ein unbegründeter oder nicht ausreichend begründeter Rücktritt von der Prüfung oder das Nicht-Erscheinen zum bekanntgegebenen Prüfungstermin gilt als „Nicht bestanden“ (5,0). Unangekündigt nicht zur Prüfung zu erscheinen, erschwert darüber hinaus die Arbeit der Prüfer – bitte treten Sie mit den Prüfenden in Kontakt, wenn Schwierigkeiten auftreten.

Beachten Sie dazu bitte auch die Regelungen der Rahmenprüfungsordnung.