Gustaf-Dalman-Institut


Aktuell


Spring School “Kirche und Kulturerbe” in Hamburg

Hamburg-Billstedt, Evangelisch-Luthersiches Gemeindezentrum Mümmelmannsberg, 1974–1976, Grundmann – Rehder – Zeuner (Bild: Gregor Zoyzoyla, 2022)
Hamburg-Billstedt, Evangelisch-Luthersiches Gemeindezentrum Mümmelmannsberg, 1974–1976, Grundmann – Rehder – Zeuner (Bild: Gregor Zoyzoyla, 2022)

Vom 13. bis 19. Februar 2023 können Studierende in einer Spring School in Hamburg ausloten, ob und wie sich das Evangelisch-Lutherische Gemeindezentrum Mümmelmannsberg – ein denkmalgeschütztes Bauwerk, das von 1974 bis 1976 nach Entwürfen des Büros Grundmann – Rehder – Zeuner errichtet wurde – künftig nutzen und erhalten lässt.

Die Veranstaltung bildet eine Kooperation der Universität Greifswald, der Universität Hamburg und der TH Lübeck. Studierende der Architektur(-Geschichte), Denkmalpflege, Kunstgeschichte, Religionswissenschaften, Restaurierung, Theologie und anderer Fächer, die mit historischen Gebäuden zu tun haben, können sich anmelden unter: berkemannk@uni-greifswald.de.


(Traditionsinstitut, kein Institut im Sinne des § 92 Absatz 1 LHG)

 

Direktoren:
Prof. Dr. Stefan Beyerle
Prof. Dr. Christfried Böttrich

Kustodin:
Dr. Karin Berkemann

Gustaf-Dalman-Institut

Theologische Fakultät

Universität Greifswald

Am Rubenowplatz 2-3

17489 Greifswald

Telefon +49 3834 4202517

dalmanuni-greifswaldde

In Greifswald beherbergt die Theologische Fakultät eine europaweit einmalige Sammlung: Das Gustaf-Dalman-Institut dokumentiert das von Bauern und Hirten geprägte Palästina, wie es heute nicht mehr existiert. Schon vor dem Ersten Weltkrieg trug der deutsche Theologe Gustaf Dalman (1855-1941) zusammen, was für ihn das Land der Bibel ausmachte. So verfügt das Institut über Gesteins- und Pflanzenproben, Haus- und Ackergeräte, Keramiken, archäologische Kleinfunde, Land- und Reliefkarten, rund 20.000 historische Fotografien und eine Bibliothek mit rund 5.000 Bänden – darunter seltene Drucke des 16. Jahrhunderts. Was sonst Ethnologen, Archäologen, Geographen, Theologen, Botaniker und Mineralogen je für sich betrachten, hat Dalman in Greifswald zu einem Universalbild zusammengefügt. Weltweit profitieren Wissenschaftler heute von dieser Sammlung.