Kooperationen / Erasmus-Partnerschaften

ERASMUS-Programm


ERASMUS-Partnerschaften der Theologischen Fakultät

  • Theologische Fakultät der Universität Tartu (EST)
  • Reformed Theological University Debrecen (HUN)
  • VID Specialized University, Campus Misjonshøgskolen, Starvanger (NOR)
  • Theologische Fakultät der Universität Basel (CHE)
  • Theologische Fakultät der Universität Genf (CHE)
  • Theologische Fakultät der Universität Athen (GRC)
  • Theologische Fakultät der Universität Sibiu (ROU)
  • Christlich-Theologische Akademie Warschau (PL)
  • Theologische Fakultät der János-Selye-Universität Komarno (SVK)
  • Evangelisch-Theologische Fakultät der Université Strasbourg (FRA)
  • Katholische-Theologische Fakultät der Université Strasbourg (FRA)
  • Universität Brovchenko-Pultusk (PL)
  • Katholische-Theologische Fakultät der Universität Stettin (PL)

Kooperationsvereinbarungen der Theologischen Fakultät

  • Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Szczecin (Polen)

Erasmus+ - Changing lives. Opening minds.

In Erasmus+ werden die bisherigen EU-Programme für lebenslanges Lernen, Jugend und Sport sowie die europäischen Kooperationsprogramme im Hochschulbereich zusammengefasst. Das Programm enthält drei Leitaktionen:
Leitaktion 1 – Lernmobilität von Einzelpersonen
Leitaktion 2 – Zusammenarbeit zur Förderung von Innovation und zum Austausch von bewährten Verfahren
Leitaktion 3 – Unterstützung politischer Reformen

Es ermöglicht Studierenden, Dozenten und Universitätsmitarbeitern mit einer Förderung der EU akademische und persönliche Erfahrungen in anderen europäischen Staaten zu sammeln und deren Studien- bzw. Praktikaangebote sprachlich, kulturell und fachlich zu nutzen. Der Austausch mit europäischen Hochschulen basiert auf interinstitutionellen Vereinbarungen zwischen den Fachbereichen der Universität Greifswald und denen der jeweiligen Partnerhochschulen.

Informieren Sie sich auf den Seiten des International Office über die Möglichkeiten, im Rahmen von Erasmus+ einen Auslandsaufenthalt zu planen. Studierende, Wissenschaftler oder Mitarbeiter müssen Staatsangehörige eines der ERASMUS-Teilnahmeländer sein, um am Programm teilnehmen zu können. Studierende (Outgoer) aus Nicht-EU-Ländern können am ERASMUS-Programm teilnehmen, sofern sie regulär an der Universität Greifswald immatrikuliert sind und ihr gesamtes Studium hier absolvieren.

Wissenschaftler und sonstige Mitarbeiter müssen an der Universität Greifswald tätig sein, um am Programm teilnehmen zu können. Behinderte können als Sonderförderung einen Zuschuss für  Mehrkosten im Rahmen eines ERASMUS-Aufenthalts erhalten.

Jeder Studierende kann während seines Studiums jeweils eine Studienförderung und eine Praktikumsförderung aus ERASMUS-Geldern erhalten. Danach stehen gegebenenfalls andere Fördermöglichkeiten zur Verfügung, z.B. PROMOS.


Folgende Mobilitätsmaßnahmen können mit ERASMUS+ gefördert werden:
– Auslandsstudium
– Auslandspraktikum
– Dozentenmobilität
– Fort- und Weiterbildung
– Incomer

Weitere Informationen

International Office

 

Kontakte: International Office

Nadine Voigt und Roberta Wirminghaus
Domstraße 8, 17489 Greifswald
Tel.: +49 (0)3834 86-1115
Fax: +49 (0)3834 86-1120
erasmusuni-greifswaldde

Erasmus+ Fachkoordinatoren der Theologischen Fakultät

Prof. Dr. Stefan Beyerle
beyerle@uni-greifswald.de

Milena Hasselmann
milena.hasselmann@uni-greifswald.de