Lehre

Lehrstuhl für Neues Testament


Lehrveranstaltungen

Lehrveranstaltungen Wintersemester 2018/19

Lehrveranstaltungen Wintersemester 2018/19

Einführung in das Neue Testament - Nr. 1003713

Vorlesung - Prof. Dr. Soham Al-Suadi

Zeit: Mo 10-12 Uhr • Ort: HS 3, Rubenowstr. 1 • Studierende: PA/D/MT, LA Gym, LA RegS, DoktorandInnen

Modul: Aufbaumodul "Texte und Themen der neutestamentlichen Wissenschaft" (MT, P)    

[ LP]; Aufbaumodul "Biblische Wissenschaften" (LA)

Voraussetzungen: Griechisch von Vorteil

Die Vorlesung bietet einen Überblick zur Entstehung der neutestamentlichen Texte, ihren theologischen Schwerpunkten und ihrem Ort in der politischen und religiösen Umwelt des Römischen Reiches.

Literatur: Mack, Burton L. 2000. Wer schrieb das Neue Testament? : die Erfindung des christlichen Mythos. Beck. München. Pokorný, Petr. 2007. Einleitung in das Neue Testament : seine Literatur und Theologie im Überblick. Mohr Siebeck. Tübingen. P. Pilhofer, Das Neue Testament und seine Welt. Eine realgeschichtliche Einführung, Tübingen 2010.

 

Das Markusevangelium. Christologie – Anthropologie – Theologie - Nr. 1003515

Vorlesung - Prof. Dr. Eckart Reinmuth

Zeit: Do 8-10 Uhr • Ort: HS 4, Rubenowstr. 1 • Studierende: PA/D/MT, LA Gym, LA RegS, DoktorandInnen

Modul: Aufbaumodul "Texte und Themen der neutestamentlichen Wissenschaft" (MT, P)      [ LP]; Aufbaumodul "Biblische Wissenschaften" (LA)

Voraussetzungen: Griechisch von Vorteil

Die Vorlesung bietet einen Überblick über die theologische Eigenart des Markusevangeliums, seine Erzählstruktur und kommunikative Abzielung. Anhand ausgewählter Texte werden heutige wie antike hermeneutische Voraussetzungen reflektiert und christologische, anthropologische wie theologische Fragestellungen miteinander verbunden. Kenntnis des Griechischen ist gewünscht, aber nicht Bedingung.

Literatur: Wird zu Beginn der Vorlesung empfohlen.

 

Gottes Menschlichkeit. Formen und Inhalte neutestamentlicher Christologie - Nr. 1003117

Seminar - Dr. Walter Bindemann

Zeit: Do 12-14 Uhr • Ort: SR, Am Rubenowplatz 2/3 • Studierende: PA/D/MT, LA Gym, LA RegS, DoktorandInnen

Modul: Basismodul "Einführung in das Neue Testament" (MT, P) [ LP]; Basismodul "Biblische Wissenschaften" (LA)

Voraussetzungen: Griechisch von Vorteil

Jesus verkündigte die nahe Gottesherrschaft. Nach seinem Tod wurde er selbst zum Symbol der Nähe Gottes zu den Menschen, zur Personalisierung von Gottes Menschlichkeit. Dieses Verständnis von Jesus und seiner Bedeutung für den Glauben hat sich niedergeschlagen in christologischen Titeln, in Bekenntnisformeln, in narrativen Texten, symbolhafter Sprache sowie in den christologischen Konzepten neutestamentlicher Schriften.

Das Ergebnis sind pluriforme Entwürfe mit einer gemeinsamen Mitte. Wir verfolgen die Entwicklung und Profilierung der neutestamentlichen Christologie.

Literatur: Marinus de Jonge, Christologie im Kontext. Die Jesusrezeption des Urchristentums, Neukirchen-Vluyn 1995; Stefan Schreiber: Die Anfänge der Christologie: Deutungen Jesu im Neuen Testament, Neukirchen-Vluyn, 2015

Lehrveranstaltungen Vorschau SoSe 2019 (Änderungen vorbehalten)

Lehrveranstaltungen Vorschau SoSe 2019 (Änderungen vorbehalten)

Vorlesung: Paulus, Leben und Werk
Christfried Böttrich

Vorlesung: Evangelium nach Johannes
Christfried Böttrich

Hauptseminar: Streitgespräche in der synoptischen Tradition
Christfried Böttrich

Übung: Examensrepetitorium
Christfried Böttrich

Übung: Griechisch-Lektüre zum Johannesevangelium
Christfried Böttrich

Übung: Soteriologie und Schriftrezeptionen im Hebräerbrief
Nadine Ueberschaer

Übung: Bibelkunde NT
Nadine Ueberschaer


Hilfsmittel und Standards

Links zur Literaturrecherche

Links zur Literaturrecherche

Literaturdokumentation Innsbruck/Bildi
www.uibk.ac.at

Karlsruher Virtueller Katalog
www.ubka.uni-karlsruhe.de

Kirchlicher Verbundkatalog
www.biblio.tu-bs.de

Zeitschriftendatenbank
dispatch.opac.d-nb.de

OPAC Greifswald
www.uni-greifswald.de

OPAC Theologie Humboldt-Uni Berlin
http://primo.kobv.de/

OPAC Staatsbibliothek Berlin
stabikat.de

OPAC DB Leipzig
www.deutsche-digitale-bibliothek.de/

OPAC UB Leipzig
katalog.ub.uni-leipzig.de/

OPAC UB Tübingen
katalog.ub.uni-tuebingen.de

Dokumentenlieferdienst subito
m.subito-doc.de/

GVK - Gemeinsamer Verbundkatalog
gso.gbv.de


Schwerpunkte der Lehre

Schwerpunkte der Lehre

Schwerpunkte der Lehre

Lehrveranstaltungen betreffen das Fach in seiner ganzen Breite. In einer abgestimmten Folge werden angeboten:

Vorlesungen:

  • thematische Vorlesungen wie Einleitung in das Neue Testament, Theologie des Neuen Testaments, Neutestamentliche Zeitgeschichte, Geschichte des Urchristentums
  • exegetische Vorlesungen zu den Synoptikern, zu den Johannes-Schriften, zu den Paulusbriefen usw.

Seminare:

  • Seminare zu speziellen Themen / Querschnitten aus allen Bereichen

Übungen / Lektüre:

Examens-Repetitorium:
immer im Sommersemester

Lektüre klass. Texte (mit Dr. phil. D. Hansen): immer im Wintersemester

Grundsätzlich sind Vorlesungen drei- oder zweistündig, Seminare und Übungen immer zweistündig. Ein Curriculum (d.h. eine im Zyklus von 2 Jahren festliegende Wiederkehr bestimmter Standardveranstaltungen) liegt zur Zeit nicht vor. Das Studienprogramm steht im Rahmen des Bologna-Prozesses vor einer grundlegenden Umgestaltung. Bei einer Strukturierung der Fächer nach bestimmten “Modulen” wird es auch für Vorlesungen nur noch zweistündige Angebote geben.
Die Übung: Texte aus der Umwelt des Neuen Testaments und die Bibelkunde Neues Testament I/II werden von den Wissenschaftlichen Mitarbeitern gehalten - siehe die Web-Seiten von Milena Hasselmann und Dr. Nadine Ueberschaer

Greifswalder Biblicumsprüfung

www.bibel-faq.net

Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis der Fakultät

Das aktuelle Vorlesungsverzeichnis finden Sie hier.

HIS-Datenbank der Universität

his.uni-greifswald.de